Kinderkrippe
Sternenzelt
Mehr
Kindertagesstätte Bienenkorb
In unserer Kita Bienenkorb ist es wie auch in vielen anderen Einrichtungen gerade sehr ruhig. Wir möchten Euch, liebe Kinder, aber auch Ihnen, liebe Eltern, die Wartezeit etwas verkürzen und damit auch den Zusammenhalt und die Hoffnung auf eine baldige Normalisierung stärken. Deshalb laden wir, die Erzieherinnen der kommunalen Kindertagesstätte Bienenkorb, Euch Kinder ein, den neuen Trend der „bunten Steine“ mit zu machen. Unter einem großen Plakat mit einem Regenbogen am Eingang zur Kindertagesstätte Pestalozzistraße finden die Steine ihren Platz. Macht alle mit, malt einen Stein bunt an und legt ihn dazu. Die bunte Vielfalt verbreitet sicher große Freude.
Infos + Video
Naturkindergarten
Die Wildbienen
Mehr
Voriger
Nächster
Sternenzelt
Bienenkorb
Die Wildbienen

Der Kindergarten Zweckverband Nastätten​

Der Kindergartenzweckverband Nastätten fungiert als Träger der beiden kommunalen Einrichtungen „Kinderkrippe Sternenzelt“ und „Kindertagesstätte Bienenkorb“ in Nastätten sowie für den „Naturkindergarten Die Wildbienen“ Diethardt. Der Kindergartenzweckverband wird vertreten durch die Verbandsvorsteher Marco Ludwig, Sabrina Lenz und Tanja Steeg.

KiTas nehmen Betrieb nach Leitlinien des Landes auf

Liebe Eltern,

erfreulicherweise können wir nach der Notbetreuung und der erweiterten Notbetreuung nun einen nächsten Schritt in die Normalität gehen, auch wenn uns die besonderen Umstände in der Kinderbetreuung nach aktuellem Stand auch noch länger beschäftigen wird. Trotzdem werden wir im Zweckverband mit sehr motivierten Erzieherinnen Ihnen so einfach wie möglich machen, um eine Betreuung zu bekommen. Dass wie alles nicht auf der Hand liegt und es für uns alle herausfordernd ist und erstmal bleiben wird, ist denke ich klar. Bitte denken Sie daran, dass unsere Einrichtungsleitungen, die Erzieherinnen wie auch wir im Zweckverband immer das bestmögliche für Sie unter Beachtung der bestehenden Regelungen herausholen wollen. Lassen Sie uns weiterhin respektvoll und sachlich die kommenden Wochen und Monate diesbezüglich miteinander umgehen.

Zur Planung und Organisation wird Ihnen durch die Einrichtungsleitungen ein Fragebogen zum Betreuungsbedarf, zur Mittagsverpflegung, etc. kurzfristig zugehen, den Sie bitte termingerecht an die Einrichtung zurück geben. Dann werden wir sehr zeitnah das Konzept abschließen und es Ihnen über die Homepage www.kigazv-nastaetten.de zur Verfügung stellen.

In den Grundzügen sieht es so aus, dass wir je nach Bedarf tageweise eine Betreuung in Gruppen anbieten. Dies könnte bedeuten, mit einem 3-Tage/2-Tage-Rythmus die Gruppen zu wechseln. Hierzu werden Sie als Ergebnis der Abfrage einen Monatsplan bekommen, in dem Sie sehen können, wann Betreuung möglich ist. Diesen können Sie dann auch mit Ihrem Arbeitgeber abstimmen. Grundsätzlich sieht es nach ersten Einschätzungen sehr gut aus mit den Kapazitäten, um möglichst viele Kinder zu betreuen. So bewegen wir uns bei 70 bis nahezu 100% der Betreuungsmöglichkeiten in den Einrichtungen. Es wird aber sicherlich auch dazu kommen, dass es einzelne Härtefälle gibt oder wir eben je nach Kapazität entscheiden müssen. Hierfür bitte ich bereits jetzt um Verständnis!

Klar ist folgendes: Priorität 1 haben die Vorschulkinder ebenso wie die Kinder der Notbetreuung. Anschließend werden wir alle Kapazitäten ausschöpfen.

Weiterhin kann es abweichend zur bisherigen Einrichtung auch im Kindergarten „Bienenkorb“ zur Einrichtung z.B. einer Waldgruppe geben. Dies muss noch mit dem zuständigen Revierförster abgeklärt werden. Ungeachtet dessen wird entsprechend der Empfehlungen auch möglichst viel draußen unternommen und sich im Freien aufgehalten. Dies war aber immer ein Ansinnen der Einrichtungen.

Voraussichtlich werden wir in den Einrichtungen folgenden Beginn anbieten können:

  •   Kommunaler Kindergarten „Bienenkorb“: ab 8. Juni 2020
  •   Kinderkrippe „Sternenzelt“: ab 4. Juni 2020
  •   Naturkindergarten „Wildbienen“: ab 2. Juni 2020

Diese Daten können sich ja nach Gruppeneinteilung ändern. Die konkreten Termine bekommen Sie von den Einrichtungsleitungen persönlich.

“Was hier vorgelegt wird, ist nicht das, wovon Eltern träumen – aber ein fairer Kompromiss”, sagen die Elternvertreter, die die Leitlinien mit konzipiert haben. Das trifft es meines Erachtens sehr gut und gerade vor Ort werden wir recht gute Bedingungen anbieten können.
Demnächst mehr zur Situation. Ihnen allen einen guten Start und bleiben Sie gesund!

Ihr

Marco Ludwig
Zweckverbandsvorsteher